„Flüchtlinge sichern unsere Renten“ und andere Pseudo-Ökonomie

Die Wirtschaftswissenschaft lässt sich zunehmend für die politische Korrektheit missbrauchen. (Beispiele unten). Tabus und pseudoökonomische Analysen häufen sich, Forscher und Analysten werden abhängig und „käuflicher“. Früher wären unseriöse „Gefälligkeitsstudien“ Ausnahmen. Auch der Alltagsbürger ist schuld an diesem Missstand. Er will gar nicht wissen wo überall geschummelt wird. „Noch geht es uns gut“

Woran sind Tabu-Themen zu erkennen? Wer finanziert pseudowissenschaftliche Analysen?

Zu ökonomischen Tabus gehören Sachverhalte die verschwiegen und vertuscht werden oder von „schädlichen ökonomischen Nebenwirkungen“ ablenken. Zur Mitschuld des Investitionsstaus bei der Flutkatastrophe haben wir nichts gehört. Gutes Beispiel liefern auch die tendenziösen Umfragen. Die Pseudo-Ökonomie (Synonym „Mondökonomie“) arbeitet dagegen auf Scheinerklärungen die auf unlogischen, unübersichtlichen und verdeckten Argumentationen basieren (z.B. wirklichkeitsfremde Modellannahmen). Der Alltagsmensch hat hier größere Probleme diese zu erkennen.

Damit Pessimisten bei „ungewöhnlichen Erkenntnissen“ nicht zu viel fragen, achten tricksende Autoren auf ihren Ruf, suchen die Nähe der Medien. Eine TV-Einladung wird da als Ritterschlag angesehen. Zu den bekannten deutschen Adressen zählen die staatlich finanzierten Forschungsinstitute (DIW), Zentralen für politische Bildungen, Analysebüros der Gewerkschaften, Wirtschaftsverbände, Kirchen, private (Bertelsmann) und halbstaatliche Stiftungen (SPD-nahe Friedrich-Ebert-Stiftung) und last but not least potente Privatpersonen (NGOs von Soros & Co., wie Correctiv). Auch die geheimnisumwitterten Think Tanks – zu Deutsch Denkfabriken – mischen kräftig mit. https://de.wikipedia.org/wiki/Denkfabrik

Die Adressen finanzieren sich vornehmlich nicht aus dem Verkauf ihrer „Analysen“ am Markt, sondern werden mit öffentlichen Geldern über Zuwendungen (Staat, EU, NATO) und einem dichten Netz von Spenden am Leben gehalten. Die jährlichen Tätigkeitsberichte machen generell keine fundierten Angaben über Einnahmen und Ausgaben (z.B. bei Stiftungen https://www.kas.de/de/jahresberichte) Unternehmensberatungen oder Research-Abteilungen großer Finanzadressen, wie der Fonds, Banken oder Versicherungen (https://de.allianzgi.com) beteiligen sich am „pseudoökonomischen Analysespiel“, weil Rufschädigung und Geschäftseinbußen riskieren.

Die „wissenschaftliche“ Analysemethode greift auf Modelle und Befragungen zurück, wenn empirische unbequem sind. In computergestützten Modellen, die gewünschte Ergebnisse liefern sollen, werden unrealistischen Annahmen (Prämissen) zugrunde gelegt. Beispiel: Wird unterstellt, dass 80% der Migranten in drei Jahren zu Facharbeitern ausgebildet werden, danach in Lohn und Brot kommen, Steuern und Sozialabgaben zahlen, dann sind die heutigen 40 Mrd. € deutscher Migrationskosten pro Jahr de facto eine „Investition in die Zukunft“ und keine dauerhafte Ausplünderung der Sozialkassen.

Offener Katalog der Tabu-und pseudoökonomischer Themen (10 Beispiele mit Stichworten)

Volkswirtschaftliche Ebene

  1. Deutschland fällt wirtschaftlich international zurück (Tabu-Thema)

Beispiel: Deutschland rutscht ab. https://www.linkedin.com/news/story/wettbewerb-deutschland-rutscht-ab-4998044/?originalSubdomain=de. Newsweek nannte die Bedrohung, Berlin verneinte den Befund (nur eine „temporäre Delle“). Deutsche sollen glauben Trump, Italien, China und Brexit seien die Krisenverursacher und sie sei nicht hausgemacht durch die Euro-, Energie- und Migrationspolitik.

  1. Deutsche gesetzliche Rentner im internationalen Vergleich arm (Tabu-Thema)

Das Manko müssen die OECD-Berichte und andere Quellen aussprechen. https://www.eichsfelder-nachrichten.de/news/news_lang.php?ArtNr=281794. Die „stärkste Volkswirtschaft Europas“ drücken sich sogar davor, die ausgezahlte Durchschnittsrente von erbärmlichen 840€ öffentlich zu nennen. Temporäre Grundrente-Debatte und das Tricken mit imaginären „Standardrentner“ dienen als Ablenkung https://www.auswandern-handbuch.de/durchschnittsrente-deutschland/

  1. Wegfall von Schengen und Grenzkontrollen bringen Mammutverluste (Pseudo-These)

Laut Bertelsmann-Stiftung brächten neue https://www.bertelsmann-stiftung.de/de/themen/aktuelle-meldungen/2016/februar/ende-von-schengen-koennte-europa-erhebliche-wachstumsverluste-bescheren massive BIP-Einbußen, weil überlange negative Ursache-Wirkungs-Ketten erdacht wurden. Unter Grenzkontrollen leiden sogar die Löhne – wird behauptet-, eine Mär, so wie die Klimakrise angeblich Migration fördert.

  1. Wie hoch ist der volkswirtschaftliche Schaden durch Russland-Sanktionen? (Tabu-Thema)

Weit und breit dazu keine Studie in Sicht, nur eine lange Liste was und wer alles sanktioniert wird. Die Reisediplomatie blüht. Merkel in Moskau, Putin im Westen. Russland überholt bald Deutschland, häuft Milliarden Währungsreserven, wendet sich China zu und „pfeift“ auf die EU. https://www.wallstreet-online.de/nachricht/14117429-russland-nato-formt-allianz-russland-china-zwei-feinde-theorie

  1. Armutsrentner, Leistungsträger und Reiche wandern aus Deutschland aus (Tabu-Thema)

Auch um dieses Phänomen machen subventionierte „Researcher“ – im ARD temporär Berichte ohne die verbotene Ursachenanalyse – großen Bogen, zumal wenn es um die Schätzung der stillen Auswanderung geht (ohne amtliche Abmeldung). https://www.marktwissen.net/raus-aus-deutschland/.

  1. Osteuropa zockt über die Nettozahlungen „alte“ EU-Länder ab (Pseudo-These)

Die Entzugsdrohung von Nettozahlungen an die undankbaren „Populisten“ seit Langem hoch im Kurs. Verschwiegen wird, dass die Gewinne westeuropäischer Konzerne aus wirtschaftlicher Tätigkeit in der Region mit 15 Mrd. € fast https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11351487-osteuropa-alten-eu-subventioniert-ausgebeutet/all doppelt so hoch ausfallen.

Kommunale Ebene

  1. Kommunen bluten durch das Berliner Asylkostendiktat finanziell aus (Tabu-Thema)

Berlin zahlt zu wenig. Kommunale Verschuldung steigt, Schwimmbäder werden geschlossen Migranten müssen aber widerspruchslos aufgenommen werden. Kostenstudien Fehlanzeige. Zahlen in der kommunalen Rechnungslegung, wenn überhaupt veröffentlicht (casus Köln) raffiniert versteckt.  http://prawda24.com/category/migration/kommunen/

Migration

  1. Migranten bringen Fachkräfte und sichern Wachstum und unsere Renten (Pseudo-These)

Die Thesen sind wahre Ökonomie-Legenden, die in der Kernthese münden „Ohne Zuwanderung kein Wohlstand“.  http://prawda24.com/wohlstand-bewahren-geht-auch-ohne-zuwanderung/. Wäre dem so würden Nationen mit schrumpfender Bevölkerung wie Japan oder Ungarn super arm.

  1. Wohnungsnot auch durch Migrantenflut verursacht (Tabu-Thema)

Fehlen vielleicht mehrere Hunderttausende Wohnungen auch deswegen, weil die knapp zwei Millionen Migranten untergebracht werden mussten? Auch hier großes Schweigen unter Experten. https://www.pi-news.net/2019/09/michel-muss-150-jahre-fuers-eigenheim-sparen-ali-kriegts-umsonst/

Sonderthema: Öffentlicher Rundfunk (ARD)

  1. Wie wettbewerbsschädlich ist die Monopolstellung des ARD? (Tabu-Thema)

Solche Wettbewerbsstudien, in denen die Gehälter und „Produktionsfirmen“ der Top-Moderatoren (Jauch, Will, Lanz, Maischberger) unter die Lupe genommen wären, darf der wissenschaftliche Mainstream wohl nicht verfassen. Wer möchte nicht als Experte in einer Talk-Show bei Anne Will & Co. auftreten? Wer darf als Gehaltsempfänger umgekehrt einen Redaktionsrauswurf riskieren? https://www.heise.de/tp/features/Update-ARD-Durchschnittliche-Monatsverguetung-von-9-400-EUR-hoeher-als-bei-DAX-Konzernen-4260410.html

Ausblick:

Der Katalog ließe sich um weitere Legenden (Beispiele: Alternativlosigkeit von Eurorettung und von Target2, deutsches Jobwunder, Gefahren durch die Neuen Seidenstraße, Vielkinderei schützt vor Armut, Deutschland hat niedriger Staatschulden) erweitern. Ein Widerstand von Seiten der Wissenschaft und bezahlter Analyse gegen das Diktat der Geldgeber darf nicht erwarten werden. Hier und dort einige Dissidenten a la Sarrazin, hin und wieder vergibt ein fast pensionierter Professor ein provokantes Diplom-Thema – das ist alles. Die große Mehrheit schweigt, weil sie Familien und Kinder hat. Mitläufer können später behaupten, sie hätte sich geirrt. Weil sie in der Mehrzahl sein werden, besteht keine Gefahr. Helden braucht das Land!

Viktor Heese
Über Viktor Heese 150 Artikel
Dr. Viktor Heese - Börsenanalyst, Dozent und Fachbuchautor. Er übersiedelte 1972 aus dem ehem. Ostpreußen und hat bis zur seiner Pensionierung (2014) als Börsenanalyst gearbeitet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*